Ein Nachhaltigkeitsdashboard für MainzMoNa visualisiert Kennzahlen zur nachhaltigen Entwicklung

Wir haben zusammen mit insertEFFECT ein Dashboard entwickelt, das die Fortschritte der Mainzer Stadtwerke und der Landeshauptstadt Mainz im Bereich der Nachhaltigkeit dokumentiert und visualisiert.

Über­blick

Auftraggeber Mainzer Stadtwerke AG
Projektzeitraum Seit 01.05.2021
Ziele
Die Ausarbeitung, Pflege und Weiterentwicklung eines Dashboards zur Visualisierung der Anstrengungen der Mainzer Stadtwerke AG und der Landeshauptstadt Mainz beim Klimaschutz.
Besonderheiten
Die transparente und aktuelle Darstellung von Kennzahlen zur Nachhaltigkeit der MSW AG und der Stadt Mainz, im Rahmen des Umweltberichts und in Bezug auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (UN).

MoNa auf einem Desktop-PC und einem Tablet

Ausgangslage

Die Mainzer Stadtwerke und die Landeshauptstadt sind bestrebt, in ihren Aufgabengebieten Energie, Luft, Mobilität, Wasser und Wohnen nachhaltig und in Einklang mit den gesetzlichen wie gesellschaftlichen Umweltzielen zu wirtschaften. Die bislang unternommenen Anstrengungen sollen für die Bürgerinnen und Bürger transparent und greifbar abgebildet werden. Für diesen Zweck soll ein geeignetes Medium gefunden und gestaltet werden.

Das Projekt

Die Mainzer Stadtwerke AG entschied sich für ein Dashboard, das verschiedene Kennzahlen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen gut verständlich und auch optisch ansprechend aufbereitet. Die Visualisierung erfolgt in Form von themenspezifischen Kacheln, die per Mausklick umgedreht werden können und auf der Rückseite weiterführende Informationen zu der jeweils abgebildeten Kennzahl zur Verfügung stellen.

 

Das Dashboard ist unter www.mona-mainz.de abrufbar.

 

Das KIM übernahm die Projektsteuerung, die Definition und Ausarbeitung der Kennzahlen sowie die Beauftragung und Steuerung der unterschiedlichen Dienstleister. Die Ausgestaltung und Programmierung des Dashboards übernahm unser Partnerunternehmen InsertEFFECT aus Nürnberg. Das Hosting der Website und die Datenhaltung werden vom IT-Dienstleister Count+Care aus Darmstadt gestellt, wobei das KIM sich um die Datenkonzeption und -pflege kümmert, um das Dashboard stets auf dem aktuellsten Stand zu halten.

 

Der Monitor der Nachhaltigkeit soll in seiner jetzigen Form zunächst nur einen Startpunkt darstellen. Letztendlich wollen die Mainzer Stadtwerke AG und die Landeshauptstadt Mainz weitere Kennzahlen, die im Einklang mit den 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung stehen, abbilden.

 

Da MoNa um die Kennzahlen weiterer Organisationen wachsen soll, sind das KIM und insertEFFECT aktuell neben der fortlaufenden Pflege aktueller Kennzahlen ebenso mit der Konzeptüberarbeitung beauftragt, um auch bei Integration mehrerer neuer Indikatoren eine übersichtliche Darstellung beizubehalten.

Projektleitung

Caro Glandorf

Caro GlandorfGeschäfts­führerin

caro.glandorf@kim.eu

+49 151 70480589

Puyan Nazari

Puyan NazariProjekt­support

puyan.nazari@kim.eu
+49 151 53846701